Doktorand (gn*) / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (gn*)

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden KrankenhäuserDeutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe undmedizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wirbrauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unserePatienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten,damit Sie selbst weiter wachsen können.

Für die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und-psychotherapie zum 01.10.2019 zunächst befristet auf drei Jahre einen

Doktorand (gn*) / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (gn*)

(*gn=geschlechtsneutral)Teilzeitbeschäftigt mit 65%, die Vergütung erfolgt nach TV-L

Kennziffer: 03937

Unsere Universitätsklinik ist für die sektorale Vollversorgung derRegion Münster/ Steinfurt zuständig. Sie umfasst 50 stationäre Bettenauf fünf Stationen, eine Tagesklinik für Kinder und Jugendliche mitzwölf Behandlungsplätzen, eine Mutter-Kind-Tagesklinik (Alter 0 - 5Jahre) sowie eine Institutsambulanz mit mehreren Spezialsprechstunden.Das Behandlungsspektrum umfasst sämtliche psychische undpsychosomatische Störungen im Säuglings,- Kindes- und Jugendalter. Diepsychotherapeutische Ausrichtung ist psychodynamisch-systemisch undintegriert störungsspezifische verhaltenstherapeutische Ansätze. DieKlinik zeichnet sich durch die Integration familientherapeutischerVerfahren in ihren multimodalen Behandlungskonzepten besonders aus. Darüber hinaus gibt es Forschungsschwerpunkte u.a. in den BereichenGeschlechtsdysphorie/Geschlechtsvarianz, Frühe Kindheit und KlinischeBindungsforschung, Flüchtlingskinder, Neurowissenschaftliche Forschungzu Essstörungen und Angststörungen sowie Diagnostik und Evaluation.Das Forschungsprojekt TRANS*KIDSDas Projekt TRANS*KIDS hat zum Ziel, die bedarfs- und bedürfnisgerechtesowie diskriminierungsfreie Gesundheits-versorgung von Kindern undJugendlichen mit Geschlechtsinkongruenz (GI)/Geschlechtsdysphorie (GD)und ihren Sorgeberechtigten zu verbessern und weiter zu entwickeln.Anhand von Feldbefragungen und wissenschaftlichen Analysen soll in eineminterdisziplinären Setting in einer ersten Projektphase derDiskriminierungsbegriff theorie- und empiriebasiert konzeptuellgeschärft und vertiefend erarbeitet werden. In der zweiten Projektphasewerden auf der Basis der Ergebnisse von Literaturanalyse, theoretischemmedizinethischem Diskurs und empirischer Feldbefragung unterPartizipation Behandlungssuchender und beratender Experten innovativeinterdisziplinäre Schulungsmodule für Angehörige unterschiedlicherBerufsgruppen im Gesundheitswesen konzipiert werden, in denen deraktuelle Wissensstand zu GI/GD im Kindes- und Jugendalter, dermedizinethische Diskurs zum Umgang mit non-konformer Geschlechtlichkeitbei Kindern und Jugendlichen sowie die von Behandlungssuchendenartikulierten Bedürfnisse an die gesundheitliche Versorgung instrukturierten Diskussionsprozessen integriert werden. In der drittenProjektphase werden die entwickelten Handreichungen undQualifizierungsformate exemplarisch implementiert und evaluiert, wobeineben ihrer Akzeptanz und fachlichen Qualität aus Sicht derTeilnehmenden insbesondere der Effekt auf Veränderungen in derprofessionellen Einstellung der Teilnehmenden gegenüber Trans* Personenuntersucht werden soll.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Mitarbeit im Forschungsprojekt TRANS*KIDS mit Möglichkeit zur Promotion
  • Organisation, Durchführung, Evaluation und Auswertung der o.g. Studien
  • Mitarbeit bei Veröffentlichungen, Teilnahme an Tagungen und Verbundtreffen
  • Vernetzungsarbeit mit verschiedenen Institutionen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie oder anderer Studiengänge mit Bezug zum o.g. Thema
  • Vorerfahrungen in den Bereichen Geschlechtsdysphorie und geschlechtliche Vielfalt
  • wissenschaftliche Erfahrungen und profunde Kenntnisse in EDV (v.a. SPSS), Evaluationsmethodik, wissenschaftliches Englisch
  • Motivation und Engagement zur selbständigen Beteiligung an dem innovativen Projekt und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung
  • Teamfähigkeit und Vernetzungskompetenzen

Wir bieten Ihnen ein kollegiales und multiprofessionelles Team, vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Förderung Ihrer akademischen und klinischen Weiterentwicklung einschließlich der Möglichkeit zur Promotion bzw. Habilitation.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Priv.-Doz. Dr. Birgit Möller, Tel. 0251 83-59600.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Karriereportalbis zum 20190814. Mehr Informationen erhalten Sieunter www.karriere.ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und istdaher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Esbesteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. DieBewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichenVorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehindertewerden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Universitätsklinikum MünsterAlbert-Schweitzer-Campus 1 · Gebäude D5 · 48149 Münster